deen

Über 115 Jahre

ist die Hebel-Linie unverzichtbar mit Boppard und dem Mittelrhein verbunden. Ein geschichtsträchtiges Schifffahrts-unternehmen, das seit seiner Gründung beständig in den Fluten des Rheins passiert.

Der Geist der Gründer ist bis heute lebendig. Der Fluß ist die Magie, die schon seit langer Zeit die Menschen in ihren Bann zieht. Zwischen Bingen und Koblenz hat er sich seit Urzeiten sein tiefes Bett gegraben.

Hart, sehr hart ist die Arbeit der Menschen, die im Schifffahrtsbetrieb stehen. Sie müssen einen praktischen Sinn und ein starkes Herz haben, um sich auf dem ewigen Auf und Ab der Wogen behaupten zu können. Zu einen solchen Menschen gehörte auch Herr Heino Noll, der das Unternehmen ab 1954 führte. Zu der 100-Jahr Feier der Hebel-Linie im Jahr 1991, übergab der die Geschäftsführung an seinen Sohn,  Herrn Joachim Noll. Der bis heute,  mit der selben Leidenschaft das Unternehmen führt. Seid dem Frühjahr 2008 unterstütz die Ururenkelin des Frimengründers und Tochter von Herrn Joachim Noll, Frau Susanne Pander, das Unternehmen.

Die Rheinschiffe sind der Inbegriff des kultivierten Reisens – ohne Hektik aber mit viel Zeit für das Wesentliche. Der Fluß erzählt spannende Geschichten.

Die zwei Schiffe der Hebel-Linie haben Ihr Herz auf den Gast ausgerichtet und steuern somit in sanften Wogen sein Wohlbefinden an. Schönster Stern im funkelnden Nass ist die MS Rheinkrone.

Eleganz und sportliche Erscheinung für vielfältige Nutzung in professioneller Atmosphäre. Kommen Sie an Bord und lauschen Sie den Wellen, hören Sie auf Ihre innere Stimme und folgen Sie der Einladung zu einem Rendez-Vous auf dem Rhein.